Chronik


Stationen einer 50-jährigen Vereinsgeschichte

 1950 - 1960 

Am 22. Oktober 1950 kamen unter Anwesenheit des damaligen Bürgermeisters Müller 76 Männer aus Atzenhain zusammen, um über die zukünftige Form der Atzenhainer Wehr abzustimmen. Mit überwältigender Mehrheit von 73 : 3 Stimmen entschied man sich für die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr und gegen die Beibehaltung der bestehenden Pflichtwehr. Zum Ortsbrandmeister u. 1. Vorsitzenden wurde von der Gründungsversammlung Ernst Hofmann gewählt, zu dessen Stellvertreter Emil Hedrich.

Im Jahre 1952 wurde von der Mitgliederversammlung beschlossen, zur Finanzierung erforderlicher Anschaffungen 1,50 DM Jahresbeitrag pro Mitglied zu erheben. Zum neuen Ortsbrandmeister wurde im gleichen Jahre Walter Häuser, zu dessen Stellvertreter Karl Lenz gewählt.

Vier Jahre später wurden erstmals 19 Uniformen sowie eine Motorspritze TS 8 für die Wehr angeschafft. Um weitere Ausrüstungsgegenstände tätigen zu können, wurde der Jahresbeitrag ab 1958 auf 3,- DM erhöht.


 1960 - 1970 

Im Jahre 1961 übernahm Gustav Erb III von Walter Häuser das Amt des Ortsbrandmeisters, nachdem in 1960 kurzzeitig Heinrich Herrmann und als dessen Stellvertreter Karl Lang die Wehr geführt hatten. Zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister wurde Walter Wick gewählt. Dieser rückte 4 Jahre später in das Amt des Ortsbrandmeisters auf und bekam als neuen Stellvertreter Helmut Seng zur Seite gestellt. Im Jahre 1966 wurde der Mitgliedsbeitrag auf 6,- DM angehoben. Weitere Erhöungen erfolgten anschließend in den Jahren 1989 auf 10,- DM sowie 1998 auf den heute gültigen Jahresbetrag von 12,- DM.

Erstmals in den Besitz eines mobilen Einsatzfahrzeuges kam die Atzenhainer Wehr 1969, als von der damals noch selbständigen Gemeinde Atzenhain ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) sowie eine weitere TS 8 angeschafft und der Wehr übergeben wurden. Zwei Jahre später kamen erstmals 3 Atemschutzgeräte hinzu.
 


 1970 - 1980

1973 übernahm Kurt Lenz als 1. Vorsitzender und Wehrführer die Leitung des Vereines und der aktiven Wehr. Zu seinem Stellvertreter in beiden Funktionen wurde Ewald Jung berufen. 

Im Jahre 1975 konnte man in gebührendem Rahmen, unter dem Beisein von 57 Gründungsmitgliedern, auf dem neuen Festplatz am Dreimorgenfeld ein Jubiläumsfest zum 25-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr feiern. Ein Meilenstein in der Geschichte des Vereines markieren die Jahre 1977 und 1978, als mit Hilfe zahlreicher Feuerwehrkameraden in Eigenleistung ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut und am 11. März 1978 nach raschem Baufortschritt seiner Bestimmung übergeben wurde. Anläßlich des 30-jährigen Bestehens wurde 1980 der Ortsfeuerwehrtag der Großgemeinde Mücke abgehalten.
 


 1980 - 1990

In den Jahren seit 1980 konnte die Fahrzeugausstattung der Wehr, teilweise unter beträchtlichem Einsatz von erwirtschafteten Vereinsmitteln, stetig ergänzt und erweitert werden. Dem Kauf eines fahrbaren Schlauchhaspels in 1980 folgte der erstmalige Erwerb eines Mannschaftstransportfahrzeug in 1984 in Form eines gebrauchten
VW-Kleinbusses. Dieser wurde in 1991 gegen den heutigen Mercedes-Benz 307D Transporter ausgetauscht.

1983 wurden von der Mitgliederversammlung Eberhard Rössel zum neuen 2. Vorsitzenden und Reiner Grün zum stellvertretenden Wehrführer gewählt. Das Amt des 2. Vorsitzenden übernahm 1986 nach dem Tod seines Vorgängers Helmut Weinlich. Ein bedeutendes und für den Fortbestand der aktiven Wehr lebensnotwendiges Ereignis war die Gründung der Jugendfeuerwehr am 6. Dezember 1986. Seit ihrer Gründung konnte die Nachwuchsabteilung unter der Leitung der Feuewehrkameraden Volker Wick, Matthias Haefs, Andreas Rühl und Jürgen Kelch zahlreiche Pokalerfolge erringen sowie Nachwuchskräfte für die aktive Wehr ausbilden. Die Jugendwehr, in der heute rund 20 Jungen und Mädchen aktiv sind, ist somit ein wichtiges Faustpfand für die zukünftige Existenz der Einsatzabteilung.
 


 1990 - heute

Im Jahre 1990 fanden umfangreiche Festveranstaltungen zur Feier des 40-jährigen Gründungsjubiläums statt. 45 der ehemals 76 Gründungsmitglieder durften dieses Fest als Ehrengäste noch mit erleben. Zum Festzug am 2. September 1990 konnten neben zahlreichen Ehrengästen und örtlichen Vereinen 36 Gastwehren in Atzenhain
begrüßt werden. Der Absatz der Licher Privatbrauerei konnte an den Festtagen durch den Ausschank von insgesamt 74 Hektolitern Bier eine außerordentliche Steigerung erfahren.

Als wohl ereignisreichstes Jahr für die Atzenhainer Feuerwehr kann aus heutiger Sicht das Jahr 1993 genannt werden. Hierbei ist zunächst die Eintragung des Vereines in das Vereinsregister bei dem Amtsgericht Alsfeld unter der Nr. VR 579 zu erwähnen. Zu diesem Zweck wurde von der Mitgliederversammlung im Januar 1993
eine neue Satzung beschlossen. Die Leitung des Vereines wurde schließlich im gleichen Jahre in die Hände des heutigen 1. Vorsitzenden Reiner Grün gegeben, welcher von 1993 bis 1998 auch der Aktivenabteilung als Wehrführer vorstand. Zum neuen 2. Vorsitzenden wurde in 1993 Burkhard Katz gewählt, das Amt des stellvertretenden Wehrführers übernahm von 1993 bis 1998 Hubert Rühl.

Ebenfalls im Jahre 1993 wurde das alte Löschfahrzeug von der Gemeinde Mücke gegen unser heutiges TSF, bestückt mit einer neuen Tragkraftspritze TS 8/8, ausgetauscht. Vervollständigt wurde der aktuelle Fahrzeugpark noch im gleichen Jahr durch den kostengünstigen Erwerb eines Mercedes-Allrad-Jeeps aus BGS-Beständen.
Dieser leistet als Zugmaschine für den Anhänger mit der zweiten Tragkraftspritze wertvolle Dienste. Ferner wurden in 1993 neue Einsatzanzüge beschafft sowie für alle aktiven Feuerwehrkameraden ein eigener Bekleidungsspind im Feuerwehrgerätehaus angebracht.

Einen weiteren wichtigen Meilenstein für die Zukunft der Wehr markiert das Jahr 1995, in welchem auf Bestreben und unter tatkräftiger Mithilfe des Kameraden Bernd Rühl ermals aktive Feuerwehrfrauen in die Einsatzabteilung übernommen und hier für eine wertvolle Verstärkung sorgten. Folgerichtig wurde im Jahre 1998 mit Ingeborg
Seim als Beisitzerin erstmals eine Frau in den Vereinsvorstand gewählt. 

Seit dem Jahre 1998 leitet Frank Theiß als Wehrführer die Einsatzabteilung, zu seinem Stellvertreter wurde Hans-Joachim Müller berufen. Nachdem dieser jedoch bereits nach einem Jahr sein Amt zur Verfügung stellte, wurde zu Beginn des Jahres 1999 der heutige stellvertretende Wehrführer Steffen Wick in dieses Amt gewählt.
Die Mitgliederzahl des Vereines konnte von dem Anfangsbestand 76 im Gründungsjahr 1950 über die Stände 108 im Jahre 1970, 145 im Jahre 1975 sowie 226 im Jahre 1990 bis auf 256 im Jubiläumsjahre 2000 gesteigert werden. Von dieser Gesamtzahl entfallen 36 auf aktive Mitglieder, 152 auf passive Mitglieder sowie 57 auf Ehrenmitglieder. 

Unter den Ehrenmitgliedern befinden sich noch 31 Teilnehmer der Gründungsversammlung aus dem Jahre 1950. Nachdem die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Atzenhain bis zum Jahre 1994 ein männliches Monopol darstellte, gehören dem Verein z.Zt. 19 weibliche Mitglieder, was immerhin einem Anteil von 7,4 % entspricht, an.

In den vergangen 5 Jahrzehnten ihres Bestehens wurde die Atzenhainer Wehr in Ernstfällen zu zahlreichen Einsätzen gerufen sowie zu vielfältigen Hilfeleistungen herangezogen. Beispielhaft seien an dieser Stelle als folgenschwerste Einsätze ein Scheunenbrand bei Gustav Erb in 1968, Werkstattbrände bei Erwin Theiß und Bernhard Münch in 1969 sowie ein Scheunenbrand bei Gustav Münch im Jahre 1982 angeführt. Größeres Unheil für die Ortschaft konnte im Jahre 1997 durch das rasche Eingreifen bei einem Brand auf dem Werksgelände der Fa. Hürner abgewendet werden. Die Einsatzbereitschaft der Wehr, welche neben dem vorhandenen Ausrüstungsmaterial in erster Linie auch von der Befähigung und dem Ausbildungsstand der aktiven Kameradinnen und Kameraden abhängig ist, wird durch den Besuch von insgesamt 143 Lehrgängen unterstrichen. Diese Zahl entspricht in etwa 8000 Unterrichtsstunden für den Aktiven Feuerwehrdienst.Zur Aktuellen Zeit 2014 ist Steffen Wick unser Wehrführer.



Updated: 11.10.2018 Permlink: http://ff-atzenhain.de/chronik/


© 2006-2012 FFW-Atzenhain.de | Alle Rechte vorbehalten | Theme, Layout & Design by sevenX™ | CMS GS3. | Impressum
Betreiber: Bernd Rühl, Stellv. für Freiwillige Feuerwehr Atzenhain, 35325 Mücke